Hafer bei Hauterkrankungen und Hautauschlägen
Blog Kategorie:

Hafer bei Hauterkrankungen und Hautauschlägen

Teilen
Hafer
Inhaltsverzeichnis

Hafer enthält unter anderem Mineralstoffe, Vitamine, Alkaloide, Saponine, Flavonoide und Kieselsäure.

Als Heilpflanze kann Hafer bei entzündlichen Hauterkrankungen helfen. Die im Hafer enthaltene Kieselsäure bewirkt bei äußerlicher Anwendung, dass die gereizte Haut sich zusammenzieht. Dadurch kann sich die Haut erholen. Hinzu kommt, dass die Inhaltsstoffe des Hafers eine entzündungshemmende Wirkung besitzen. Sie entziehen Krankheitserregern den Nährboden, wodurch die Entzündung schneller heilen kann. So kann Hafer bei Hautausschlägen oder entzündlichen Hauterkrankungen helfen.

> Hautkrankheiten erkennen und vorbeugen 

Mögliche Nebenwirkungen

In der Regel ist Hafer sehr gut verträglich. Bei Menschen mit Zöliakie führt der Verzehr von Hafer zu einer Unverträglichkeitsreaktion. Konsultieren Sie bei Unsicherheiten Ihren Arzt.

Hintergrundinformationen

Hafer ist in ganz Nordeuropa heimisch und wird darüber hinaus auf der ganzen Welt angebaut. Als Getreide ist Hafer sehr bekannt und wird oft in die tägliche Ernährung integriert. Hafer oder Avena sativa ist ein einjähriges Gras, das eine Höhe von einem Meter erreichen kann. Am Ende des aufrechten Stängels befinden sich Blüten, die in Rispen stehen. Aus den Blüten entstehen kleine, eierförmige Früchte. Hafer gehört zur Familie der Süßgräser.

Hafer im Garten

Hafer ist relativ anspruchslos, daher ist es kein Problem ihn im Garten anzubauen. Sie können Hafersamen im Fachhandel kaufen und diese im März ins Freiland säen. Beachten Sie dabei, dass der Hafer einen möglichst windgeschützten, sonnigen Standort mit lehmigem Boden bevorzugt. Gießen Sie den Hafer mäßig und vermeiden Sie dabei Staunässe. Ernten können Sie die Haferkörner und das Stroh ab Ende August.

Haferstroh-Badezusatz

Ein Haferstrohbad kann bei Ausschlägen wohltuend und reizmindernd wirken. Für den Badezusatz brauchen Sie 100 Gramm Haferstroh. Überbrühen Sie dieses mit fünf Litern kochendem Wasser. Lassen Sie den Sud für etwa 40 Minuten ziehen, bevor Sie den Hafer abgießen. Geben Sie dann den Auszug in ein heißes Vollbad und genießen Sie das Bad für 20 Minuten.

> Körper & Psyche: Die Haut als Spiegel der Seele

Steinzeit-Pflanze

Hafer ist eine sehr alte Pflanze. Schon während der Steinzeit soll er gewachsen sein. Heute ist Hafer als Getreide nicht mehr wegzudenken. Egal ob im Müsli, im Brot oder als Porridge. Hafer ist sehr beliebt, schmackhaft und dabei auch sehr gesund.

> Porridge: Mit Energie in den Tag 

Teilen
Erhalten Sie unseren Newsletter mit Infos und mehr!

*Mir ist bekannt, dass ich im Gegenzug für meine Teilnahme am Vitamin N Service dem Erhalt von Newslettern per E-Mail zustimme. Mit Klick auf „Jetzt kostenlos anmelden“ stimme ich zu, dass nur die rtv media group GmbH mir Newsletter zusendet, die ich jederzeit abbestellen kann. Ich bin mit den Vertragsbestimmungen des Vitamin N-Services einverstanden.