Blitz-Spareribs in Rekordzeit grillen

Blitz-Spareribs in Rekordzeit grillen

Die Grills der Republik rauchen bereits seit einigen Wochen wieder vermehrt. Steaks, Würstchen und verschiedenste Gemüsesorten werden von tausenden GrillmeisterInnen Woche für Woche zubereiten. Darunter auch: Spareribs. Profis benötigen für butterzarte Rippchen sechs Stunden. Ob es denn nicht vielleicht ein bisschen schneller geht? Klar, hier kommen zwei Varianten für Blitz-Spareribs. Die Methode der Profis Auf […]

Inhaltsverzeichnis

Die Grills der Republik rauchen bereits seit einigen Wochen wieder vermehrt. Steaks, Würstchen und verschiedenste Gemüsesorten werden von tausenden GrillmeisterInnen Woche für Woche zubereiten. Darunter auch: Spareribs. Profis benötigen für butterzarte Rippchen sechs Stunden. Ob es denn nicht vielleicht ein bisschen schneller geht? Klar, hier kommen zwei Varianten für Blitz-Spareribs.

Die Methode der Profis

Auf Grillmeisterschaften geht kein Weg daran vorbei: Es dreht sich um die 3-2-1 Spareribs. Was soviel bedeutet wie: drei Stunden räuchern, zwei Stunden dämpfen und eine Stunde glasieren. Macht sechs Stunden und etwas Extra-Zeit für die Vorbereitung. Die Zeit hat Ottonormalverbraucher aber oft nicht.

Direkt auf den Grill legen

Nach dem Entfernen der Silberhaut werden die Rippchen mit einer Gewürzmischung eingerieben. Diese für ein paar Minuten einwirken lassen und dann heißt es schon: Ab mit den Leiterchen auf den Grill – und zwar in die direkte Hitze. Bei 150 Grad und geschlossenem Deckel (sowohl auf dem Gasgrill als auch auf dem Kugelgrill mit Kohle befeuert) von jeder Seite 20 Minuten grillen. Das Ergebnis: Nicht so butterweich wie bei der 6-Stunden-Methode, aber die Zähne beißt man sich keinesfalls aus.

Alternative: Dämpfen und Grillen

Während die erste Methode nur etwa 40 Minuten in Anspruch nimmt, braucht die zweite Variante etwas länger. Aber keine Sorge: Die Spareribs kommen nach dem Marinieren in einen Bräter (mit Deckel) und werden in einer Flüssigkeit (Brühe, Bier oder Saft) für 45 Minuten gedämpft. Anschließend nochmals von jeder Seite bei 170 Grad für fünf Minuten in der direkten Hitze scharf angegrillt. Das Ergebnis: Eine Mischung aus der ersten Methode und der 6-Stunden-Variante – das Fleisch beginnt sich schon wesentlich einfacher vom Knochen zu lösen.

Räuchergeschmack ohne Räuchern

Das Geheimnis liegt in der Würze: In die Gewürzmischung kommen Räuchersalz sowie geräuchertes Paprikapulver. Zudem wird beim Verzehr eine rauchige BBQ-Sauce gereicht. Das liefert ein ebenso leckeres Aroma, wie ein langer Räuchervorgang. 

Das Fazit

Schnelle Rippchen schmecken sehr lecker, sind aber nicht ganz so butterzart wie bei der 6-Stunden-Methode. Dennoch sind es zwei absolut legitime Methoden, wenn es bei den Ribs mal schneller gehen muss.

Köstliche Beilagen

Leckere Beilagen dürfen natürlich nicht fehlen: gegrillte Maiskolben, ein frischer Beilagensalat oder Pommes Frites – alles was schmeckt, ist erlaubt. Wer auf dem Grill noch etwas Platz hat, kann zum Beispiel Zucchinis grillen. Diese passen als Beilage auch vorzüglich zum Fleisch vom Rost.

> Fenchel mit Parmesan-Topping: die ideale Grillbeilage

 

Allgemeine Informationen

Portionen: 4

Vorbereitungszeit: 5 Minuten

Zubereitungszeit: 55 Minuten

Zutaten 

2 kg Spareribs

Gewürzmischung (nach Wahl)

Bei Methode 2: zusätzlich 500 ml Gemüsebrühe

Zubereitung Variante 1 

  1. Die Rippchen von der Silberhaut befreien und anschließend mit der Gewürzmischung nach Wahl einreiben und etwa 20 Minuten einwirken lassen.
  2. Die Spareribs bei 150 Grad von beiden Seiten 20 Minuten grillen (direkt).

Zubereitung Variante 2 

  1. Die Rippchen von der Silberhaut befreien und anschließend mit der Gewürzmischung nach Wahl einreiben und etwa 20 Minuten einwirken lassen.
  2. Gemüsebrühe in einen Bräter (mit Deckel) gießen. Eine Erhöhung (zum Beispiel umgedrehte Untertassen von Kaffeetassen) platzieren und die Gemüsebrühe hineingießen.
  3. Den Bräter auf dem Grill platzieren. Den Grill auf 170 Grad vorheizen und die Rippchen dann auf die Erhöhung in den Bräter legen und den Deckel schließen. 45 Minuten dämpfen lassen.
  4. Nach dem Dämpfen werden die Spareribs bei 170 Grad je Seite fünf Minuten direkt gegrillt.

Blitz-Spareribs: Schritt für Schritt im Video

Video: Schnelle Spareribs unter 60 Minuten

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Pinterest
Email
Anzeige
Produkt der Woche
Aktuellste Artikel
Häufig gesucht
Auswahl aktueller Jobangebote aus dem Themengebiet
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung zum Gesund-Vital Newsletter war erfolgreich.