Gesunde Ernährung im Homeoffice
Blog Kategorie:

Gesunde Ernährung im Homeoffice

Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, sich lecker und ausgewogen zu ernähren. Wir verraten Ihnen, auf was es ankommt.
Teilen
Eine Frau isst im Homeoffice
Inhaltsverzeichnis

Gesunde Ernährung im Homeoffice? Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, sich lecker und ausgewogen zu ernähren. Wir verraten Ihnen, auf was es ankommt.

Homeoffice hat in punkto Ernährung ganz klare Vorteile: Wir bestimmen, was wir essen und können uns die Zeiten selbst einteilen. Der Haken: Zu wenig Bewegung und die Futterfalle Kühlschrank. Diese Tipps helfen gegen ständiges Snacken und eine unausgewogene Ernährung.

Worauf kann ich beim Essen im Homeoffice achten?

Nicht für jeden klappt Essen im Homeoffice auf Anhieb. Vielen von uns verführen die veränderten Routinen dazu, hemmungslos vor dem Bildschirm zu snacken. Psychologen nennen dieses Verhalten „grazing“. Das machen Kühe auf der Weide, wenn sie den ganzen Tag lang grasen. Gesund und gut für die schlanke Linie ist das natürlich nicht. Ein Plan fürs Homeoffice muss her!

Tipps für die Ernährung im Homeoffice

  • Bereiten Sie möglichst viele Speisen selbst zu. Fertigprodukte sind in der Regel ungesund. Sie enthalten oft versteckte Fette, Salz und Zucker und sättigen nur kurz.
  • Machen Sie für sich (und Ihre Familie) einen Essensplan für die kommende Woche.
  • Besorgen Sie sich möglichst zu Beginn der Woche die Zutaten für Ihr Essen im Homeoffice.
  • Vergessen Sie nicht, vor dem Einkaufen etwas zu essen. So können Sie Hamsterkäufen vorbeugen.
  • Sammeln Sie leckere Rezepte, die schnell gehen.
  • Kochen Sie vor, am besten so, dass Sie zwei Tage davon essen können.
  • Schneiden Sie am Abend die Zutaten für einen leckeren Salat vor, das spart Zeit.
  • Die Zutaten für köstliche Bowls können Sie ebenfalls prima vorkochen und im Kühlschrank zwischenlagern.
  • Halten Sie ein paar gesunde Snacks bereit: Gut sind eine Handvoll Nüsse, Apfelschnitze oder ein paar geschälte Möhren.
  • Planen Sie im Homeoffice feste Essenszeiten und Pausen ein.
  • Nutzen Sie die Mittags- oder Kaffeepause für einen Verdauungsspaziergang an der frischen Luft.

5 Tipps für gesunde Ernährung im Homeoffice

[/tps_header]

Gesunde Ernährung im Homeoffice: Salat mit gegrillter Hähnchenbrust
(c) Adobe Stock / Sea Wave

Hochwertiges Eiweiß stärkt das Immunsystem

 

Essen Sie ausreichend hochwertiges Eiweiß. Das sorgt für langanhaltende Sättigung und schützt vor Heißhunger. Viel Eiweiß stecken in Milchprodukten und Hülsenfrüchten. Wer mag, kann sich hochwertiges Fleisch, Nüsse und Tiefseefisch besorgen. Letzterer enthält zudem viele gute Omega-3-Fette, die sich ebenfalls günstig auf das Immunsystem auswirken.

Gesunde Ernährung im Homeoffice: Joghurt mit Haferflocken, Chiasamen und Beeren
(c) Adobe Stock / New Africa

Achten Sie auf Ihre Darmgesundheit

 

Ein Großteil unseres Immunsystems sitzt im Darm. Dementsprechend stärkt eine gesunde Darmflora das Immunsystem. Die „guten Bakterien“ in unserer Darmflora verwerten besonders gerne Ballaststoffe aus Gemüse, Haferflocken, Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten, Kohl und Nüssen.

Auch Weizen- oder Haferkleie im Joghurt ist gut für die Darmgesundheit. Dazu probiotisch wirkende Lebensmittel wie Sauerkraut oder Joghurt.

Ein Schälchen mit verschiedenen Nüssen
(c) Adobe Stock / fototheobald

Zink und Selen stärken die Abwehr

 

Zink und Selen sind wichtige Stoffe für unsere Immunabwehr. Sie stecken zum Beispiel in Meeresfrüchten, Fisch und Nüssen.

Gemischter Salat wird mit Öl beträufelt
(c) Adobe Stock / Szakaly

Hochwertige Fette sind Brainfood

 

Hochwertige pflanzliche Fette sind gut fürs Gehirn und die Konzentration. Sie liefern uns ungesättigte Fettsäuren und Vitamin E. Pflanzliche Fette dürfen als Bestandteil für eine gesunde Ernährung im Homeoffice nicht fehlen. Gute Fette stecken in Rapsöl, Olivenöl, aber auch in Walnüssen und geschälten Hanfsamen.

Eine Frau hat ein Glas Wasser neben ihrem Laptop stehen
(c) Adobe Stock / Andrey Popov

Viel Trinken beugt Heißhungerattacken vor

 

Haben Sie permanent Hunger? Dann trinken Sie vielleicht zu wenig. Oft verleitet uns der Durst dazu, statt zum Wasserglas zu den Kartoffelchips zu greifen. Trinken Sie möglichst 1,5 bis 2 Liter pro Tag. Am besten Wasser und ungesüßte Tees. Stellen Sie sich die Getränke morgens in Greifnähe zum Schreibtisch.


Einfache Rezepte finden Sie zum Beispiel im Kochbuch Jamies 5-Zutaten-Küche Quick & Easy von Jamie Oliver. 

> Tipps zum Homeoffice mit Kindern

> Gesund arbeiten im Homeoffice

Teilen
Erhalten Sie unseren Newsletter mit Infos und mehr!

*Mir ist bekannt, dass ich im Gegenzug für meine Teilnahme am Vitamin N Service dem Erhalt von Newslettern per E-Mail zustimme. Mit Klick auf „Jetzt kostenlos anmelden“ stimme ich zu, dass nur die rtv media group GmbH mir Newsletter zusendet, die ich jederzeit abbestellen kann. Ich bin mit den Vertragsbestimmungen des Vitamin N-Services einverstanden.