Hämorrhoiden: wenn‘s juckt und schmerzt

Hämorrhoiden: wenn‘s juckt und schmerzt

Juckreiz, Nässe, Schmerzen beim Sitzen: Was Sie gegen Hämorrhoiden unternehmen können
Inhaltsverzeichnis

Juckreiz, Nässe, Schmerzen beim Sitzen: Wer schon einmal unter Hämorrhoiden gelitten hat, weiß, wie unangenehm das Leiden werden kann. Hämorrhoiden sind knotenförmige Erweiterungen der Blutgefäße im Rektum, die zu Schmerzen beim Stuhlgang, Juckreiz und Schleimabsonderung in der Anal-Gegend und zu Blut im Stuhl führen können.

Als Auslöser gelten neben einer erblichen Veranlagung Bindegewebsschwäche, zum Beispiel während oder nach einer Schwangerschaft, zu starkes Drücken bei der Stuhlentleerung, Verstopfung, zu langes Sitzen und eine ballaststoffarme Ernährung. Dabei sind Hämorrhoiden keine Seltenheit. Fast jeder zweite Mensch leidet darunter.

So können Sie im Akutfall gegen Hämorrhoiden vorgehen:

  • Wenden Sie ein Mittel zur lokalen Betäubung gegen die Schmerzen an. Zum Beispiel mit dem Wirkstoff Benzocain, Lidocain oder Polidocanol. Diese gibt es in Salben- oder Zäpfchenform in der Apotheke. Das Mittel kann innerlich sowie äußerlich angewendet werden
  • Gegen den Juckreiz und die Entzündung helfen Salben oder Zäpfchen mit dem pflanzlichen Wirkstoff der Hammamelisrinde (Zaubernuss)
  • Sitzbäder mit Kamille (wirkt entzündungshemmend) oder Eichenrinde (wirkt austrocknend) helfen zusätzlich gegen die Beschwerden und  unterstützen die Heilung
  • Salbe mit Ringelblumenextrakt hilft äußerlich aufgetragen gegen die Entzündung

So können Sie Hämorrhoiden vorbeugen:

  • Verwenden Sie weiches oder feuchtes Toilettenpapier
  • Trinken Sie ausreichend, das fördert die Verdauung und beugt Verstopfungen vor
  • Ernähren Sie sich ballaststoffreich
  • Versuchen Sie, bei der Stuhlentleerung auf der Toilette nicht zu sehr drücken
  • Falls Sie Übergewicht haben, versuchen Sie, es zu reduzieren
  • Meiden Sie langes Sitzen
  • Bewegen Sie sich. Bewegung hält den Darm aktiv und hilft bei Verstopfungen. Aber: Meiden Sie Sportarten, bei denen abruptes Abstoppen, schnelles Laufen oder Krafttraining nötig ist. Die Hämorrhoiden können sich durch die Belastung und den Druck noch vergrößern
  • Sorgen Sie für ausreichende Hygiene im Analbereich
  • Meiden Sie scharfe Gerichte, denn diese reizen den Darm zusätzlich
  • Meiden Sie Alkohol, er begünstigt die Vergrößerung der Schwellkörper
  • Halten Sie ihre Toilettengänge kurz
  • Nehmen Sie nach dem Essen einen Esslöffel Olivenöl zu sich. So beugen Sie Verstopfungen und damit auch Hämorrhoiden vor

Achtung! Wenn die Beschwerden nach ein paar Tagen nicht abklingen, die Hämorrhoiden nicht von selbst zurückgehen oder Sie Blut im Stuhl haben, suchen Sie einen Arzt auf!

Lesen Sie hier, welche homöopathischen Mittel bei welchen Magen- und Darmbeschwerden helfen.

Wussten Sie, dass der Darm mit unserem Gehirn verbunden ist? Diesen und weitere spannende Fakten über den Magen-Darm-Trakt finden Sie hier.

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Pinterest
Email
Anzeige
Produkt der Woche
Aktuellste Artikel
Häufig gesucht
Auswahl aktueller Jobangebote aus dem Themengebiet
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung zum Gesund-Vital Newsletter war erfolgreich.