Beschwerden auf Schritt und Tritt

Beschwerden auf Schritt und Tritt

Ausgiebige Wanderungen, lange Autofahrten, zu wenig Sport oder auch zu viel: Es gibt viele Gründe für Schmerzen in den Beinen – doch nicht immer sind sie klar erkenntlich. Hier finden Sie einen Überblick über mögliche Ursachen.
Inhaltsverzeichnis

Ausgiebige Wanderungen, lange Autofahrten, zu wenig Sport oder auch zu viel: Es gibt viele Gründe für Schmerzen in den Beinen – doch nicht immer sind sie klar erkenntlich. Hier finden Sie einen Überblick über mögliche Ursachen.

Gehen, laufen, springen, stehen: Beine müssen viel aushalten. Ein komplexes Zusammenspiel von Knochen, Muskeln, Sehnen, Bändern, Nerven und Gefäßen sorgt dafür, dass wir den ganzen Tag beweglich sind. Wenn sich unsere Beine abends schlapp und schwer anfühlen, ist das meist nichts weiter als das Ergebnis einer Überlastung. Wenn die Beschwerden keine derart offensichtliche Ursache haben, könnte einer der fünf folgenden Gründe vorliegen.

Die Auslöser in Stichpunkten

Verletzung von Knochen und Gelenken. Nicht immer leicht zu erkennen ist zum Beispiel die Verstauchung. Diese Verletzungen der Bänder oder der Gelenkkapsel sind häufig Folgen von ruckartigen und ungewohnten Bewegungen. Knickt man zum Beispiel mit dem Fuß um oder verdreht man sich das Knie beim Sport, können die Bindegewebs­fasern in den Gelenken überdehnt werden oder reißen. Das ­betroffene Gelenk schmerzt, funktioniert nicht mehr richtig und weist mitunter Blutergüsse auf.

Schädigungen von Muskeln und Sehnen gehören ebenfalls zu den typischen Sportverletzungen. Gequetschte Muskelpartien äußern sich als Prellungen, überlastete Faserstrukturen als Zerrungen. Strapaziert man Muskeln, Sehnen oder auch Bänder im Bein zu sehr und beansprucht sie heftig durch abrupte Bewegungen, kann das sogar zur Zerreißprobe für sie werden und eine Operation notwendig machen.

Durchblutungsstörungen wie die Arteriosklerose können sich durch Schmerzen beim Gehen in den Waden oder im Zehenbereich beim Liegen äußern. In den Beinen führt die Arteriosklerose oft zu einer peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (PAVK). Die chronische Minderdurchblutung der Gliedmaßen löst starke Schmerzen aus, auf lange Sicht stirbt auch Gewebe ab.

Verschleißt das Gelenk stärker, als es dem Lebensalter entsprechend üblich wäre, spricht man von Arthrose: Es handelt sich um eine Abnutzung des ­Gelenkknorpels, häufig im Knie. Sie führt irgendwann dazu, dass Knochen auf Knochen reibt. Typisch für Arthrose sind starke Schmerzen, sobald das Gelenk von Ruhe auf Bewegung umstellen muss.

Manchmal wurzelt der Schmerz im Bein auch in den Nerven. Ist etwa das periphere Nervensystem erkrankt (Sammelbegriff: Polyneuropathie), ist die Funktion der Nervenfasern gestört. Symptome sind Taubheitsgefühle, Kribbeln, Krämpfe, Schmerzen und Gehstörungen.

Bei diesen Symptomen sollten Betroffene hellhörig werden und die Ursachen beim Arzt abklären lassen:

  • anhaltende starke Schmerzen
  • Kribbelgefühle
  • pralle, geschwollene und
    überwärmte Haut
  • Bewegungsstörungen

Hilfe aus der Apotheke

Beschwerden auf Schritt und Tritt 1Es gibt viele Gründe für Schmerzen in den Beinen. Wer darunter leidet, ist dem jedoch nicht ausgeliefert, sondern kann dies mit sanftem Sport oder gezielten Dehnübungen ausgleichen. In Ihrer Aliva-Versandapotheke finden Sie die für Sie passenden Mittel für Ihre Hausapotheke

 


Bildergalerie zu unseren Tipps gegen schmerzende Beine: 

Beschwerden auf Schritt und Tritt 5

 

Regelmäßiges Dehnen 

 

Regelmäßiges Dehnen ist gut für die Beinmuskulatur und fördert die Durchblutung. Beim Dehnen sollte darauf geachtet werden, sich nicht zu ruckartig oder zu stark zu stecken.

Besonders nach dem Sport wie Joggen, ist Dehnen sehr effektiv. 

 

 

Beschwerden auf Schritt und Tritt 9

 

Die Durchblutung stimulieren 

 

Der REVITIVE Medic Durchblutungs-Stimulator* verspricht die Linderung von müden oder schmerzenden Beinen und Füßen. Er hilft bei geschwollenen Füßen und Knöcheln und löst Krämpfe.

Durch den REVITIVE Durchblutungs-Stimulator kommt es zu einer Stärkung der Beinmuskulatur und einer aktiven Verbesserung der Durchblutung, was zu einer schnell einsetzenden Linderung der Beschwerden führt.

>> Zum Produkt (Preis: 325,39 €)

 

 

Beschwerden auf Schritt und Tritt 13

Regelmäßige Übungen für die Beine 

 

Regelmäßige Übungen für die Beine, helfen fit zu bleiben. Ob Yoga, klassische Gymnastik oder kleine täglich Dehnpausen, Hauptsache die Durchblutung der Beine wird regelmäßig angekurbelt. 

 

 

 

Beschwerden auf Schritt und Tritt 17

 

Mit Schmerzgel dem Schmerz entgegenwirken 

 

Voltaren® Schmerzgel forte* ist ein schmerzstillendes und entzündungshemmendes Arzneimittel (nichtsteroidales Antiphlogistikum/Analgetikum). Es eignet sich zur lokalen, symptomatischen Behandlung von Schmerzen bei akuten Prellungen, Zerrungen oder Verstauchungen infolge z. B. von Sport- und Unfallverletzungen.

Das Arzneimittel auf die betroffene Körperregion dünn auftragen und leicht einreiben. Es sollte nicht mit Druck eingerieben werden. Anschließend sollten die Hände gewaschen werden, außer diese wären die zu behandelnde Stelle. 

>> Zum Produkt (Preis: 19,99 €)

 

 

 

Beschwerden auf Schritt und Tritt 21

 

Wohltuende Beinmassagen 

 

Um Schmerzen in den Beinen vorzubeugen, gibt es einige Tricks. Zum Beispiel sorgen auch wohltuende Beinmassagen für eine gute Durchblutung der Beine.

Darüber hinaus gilt es, generell sich etwas zu gönnen: Gesunde Ernährung, leichter Sport, Verzicht auf Zigaretten und Alkohol nur in Maßen können auch positive Auswirkungen auf schmerzende Beine haben. 

 

 

 

 

Beschwerden auf Schritt und Tritt 25

Homöopathische Behandlung bei Gelenkverschleiß  

 

Gelencium Artho*  ist ein homöopathisches Arzneimittel bei Erkrankungen des Bewegungsapparates. Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: chronisch-rheumatische Erkrankungen der Gelenke (Gelenkarthrose).

Mehr als 15 Millionen Deutsche leiden ab der Mitte des Lebens an chronischen Gelenkschmerzen, meist in Knie, Hüfte, Schulter oder Händen. In vielen Fällen ist Arthrose die Ursache. Gelencium Artho* kann bei allen Formen von Gelenkverschleiß helfen. 

>> Zum Produkt (Preis: 43,51 €)

 

 

 

 

Beschwerden auf Schritt und Tritt 29

Cleveres Diätmanagement 

 

Keltican® forte* ist ein diätetisches Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (ergänzende bilanzierte Diät) zur Behandlung von Wirbelsäulen-Syndromen, Neuralgien und Polyneuropathien.

Die enthaltenen Nährstoffe Uridinmonophosphat, Vitamin B12 und Folsäure tragen zur Aktivierung körpereigener Reparaturvorgänge geschädigter Nerven bei.

>> Zum Produkt (Preis: 55,99 €)

 

 



Weitere Tipps bei Schmerzen in den Beinen finden Sie auf www.aliva.de. Hier helfen wir Ihnen auch bei Fragen.

 

Beschwerden auf Schritt und Tritt 33

Wünschen Sie eine pharmazeutische Beratung zu einem Produkt?
Haben Sie Fragen zu unerwünschten Arzneimittelwirkungen, Kontraindikationen oder Wechselwirkungen?
Unsere pharmazeutischen Fachkräfte beraten Sie individuell und diskret.

Beschwerden auf Schritt und Tritt 37

Bestellung

Mo. – Fr.: 8:00 – 18:00 Uhr
Sa.: 8:00 – 14:00 Uhr

Beschwerden auf Schritt und Tritt 41

Beratung

Mo. – Fr.: 9:00 – 18:00 Uhr
Sa.: 9:00 – 13:00 Uhr

 

Sie erreichen uns natürlich auch per Mail:  service@aliva.de

Alles Gute für die Gesundheit wünscht Ihnen Ihre Aliva Apotheke!

 

 

Beschwerden auf Schritt und Tritt 45


* Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Pinterest
Email
Anzeige
Produkt der Woche
Aktuellste Artikel
Häufig gesucht
Erhalten Sie unseren Newsletter mit Infos und mehr!

*Mir ist bekannt, dass ich im Gegenzug für meine Teilnahme am Vitamin N Service dem Erhalt von Newslettern per E-Mail zustimme. Mit Klick auf „Jetzt kostenlos anmelden“ stimme ich zu, dass nur die NetBoosting GmbH mir Newsletter zusendet, die ich jederzeit abbestellen kann. Ich bin mit den Vertragsbestimmungen des Vitamin N-Services einverstanden.

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung zum Gesund-Vital Newsletter war erfolgreich.