Gesunde Ernährung

Smoothies im Winter: Unsere Top 5 Rezepte

Sie wundern sich jetzt vielleicht: Warum sollten Sie ausgerechnet Smoothies im Winter trinken? Im Sommer gibt es überall massig frisches, pralles Obst, doch in der kalten Jahreszeit ist das eher spärlich gesät. Wieso also Wintersmoothies zubereiten? Wir verraten es Ihnen.

Das wichtigste zuerst: Smoothie ist nicht gleich Smoothie. Auf die Zutaten kommt es an. Die meisten verstehen darunter vor allem püriertes Obst, vielleicht mit einem klitzekleinen Bisschen grünen Blättern, um den gesunden Schein zu wahren. Und zum Auffüllen gibt es dann noch etwas Fruchtsaft. Das ist zumindest die Zusammensetzung der Fertigsmoothies, die man im Kühlregal im Supermarkt kaufen kann.

Wer seine Smoothies dagegen selbst macht, profitiert gleich mehrfach. So lässt sich nicht nur bestimmen, was drin ist, sondern auch alles frisch und ohne Pasteurisierung herstellen. Nur so können Sie sicher sein, dass Ihr Smoothie am Ende auch wirklich eine Vitalstoffbombe und keine Kalorienbombe ist.

> 5 nährstoffreiche Salatsorten

Was Smoothies gesund macht: Die richtigen Zutaten

Die eigene Zubereitung ist das eine, die Auswahl der Zutaten das andere. Obst macht Smoothies süß und gefällig, aber was sie so richtig gesund macht, ist Gemüse! Ein guter Smoothie sollte deshalb mindestens zur Hälfte aus Gemüse oder grünen Blättern bestehen.

Saisonal eingekauftes Obst und Gemüse liefert außerdem die maximale Ausbeute an wichtigen Vitalstoffen: Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe. Je frischer die Zutaten sind, desto mehr dieser wertvollen Stoffe enthalten sie.

Hier kommen unsere 5 Lieblingswintersmoothies

Green Smoothie

(c) pilipphoto / Fotolia

zurück1 von 5

 

Green Smoothie

1 Handvoll Portulak, 1/2 Kiwi, 1/4 Apfel, 1/2 Avocado mit 200 ml lauwarmem Wasser oder Tee in einem Mixer fein zerkleinern. Mit 1 Spritzer Limettensaft abschmecken.