Gesundheits-Tipps

Waschmittel mit nur 3 Grundzutaten selber herstellen

Waschmittel selbst herzustellen ist kinderleicht, benötigt nur wenige preiswerte Zutaten und ist umweltfreundlich.

Menschen mit empfindlicher Haut haben mit den industriell hergestellten Waschmitteln oft Probleme. Grund hierfür sind unter anderem die zahlreichen aggressiven und teils chemisch hergestellten Inhaltsstoffe. Dabei ist es doch so einfach ein haut- und umweltschonendes Waschmittel selbst herzustellen. Wir erklären Ihnen wie Sie mit nur 3 Grundzutaten und wenig Aufwand ihr eigenes Waschmittel herstellen – nachhaltig, preisgünstig und gesundheitlich unbedenklich.

Wie umweltfreundlich ist selbstgemachtes Waschmittel?

Gängige Waschmittelprodukte aus dem Super- oder Drogeriemarkt sind nicht besonders schonend zur Umwelt. Einige der darin enthaltenen Inhaltsstoffe können im Klärwerk nicht vollständig abgebaut werden – selbst nach aufwendiger Aufbereitung des Abwassers. Dazu gehören insbesondere antibakterielle Konservierungsstoffe, Füllstoffe und Duftstoffe.

Deutlich schonender sind da selbst hergestellte Waschmittel. Diese bestehen nämlich nur aus drei Grundzutaten, die allesamt genauso wirksam wie handelsübliche Produkte und dennoch umweltschonend sind: Waschsoda, Kernseife oder Gallseife und Natron. Wenn Sie auf duftende Wäsche nicht verzichten möchten, können Sie Duftöle verwenden.

Aus diesen Gründen ist Waschmittel aus eigener Herstellung umweltfreundlicher:

  • Keine umweltbelastenden Schadstoffe
  • Frei von Plastik
  • Keine künstlichen Duftstoffe
  • Biologisch abbaubar und gesundheitlich unbedenklich

Neben den ökologischen Inhaltsstoffen gibt es noch einen weiteren Aspekt, der die Umwelt schont: Verpackungen aus Plastik gehören der Vergangenheit an. Selbst hergestelltes Waschmittel können Sie bequem in einem Glas mit luftdichtem Verschluss aufbewahren. Auch die Zutaten für selbst hergestelltes Waschmittel gibt es inzwischen immer häufiger in Verpackungen aus Papier anstelle von Plastik.

Ist selbst hergestelltes Waschmittel preiswerter?

Bei Waschmittel aus eigener Herstellung wissen Sie nicht nur ganz genau was drin ist, sondern schont zugleich auch Ihren Geldbeutel. Nehmen wir zum Vergleich ein handelsübliches Markenwaschmittel. Für 1 Liter Flüssigwaschmittel (ca. 44 Waschladungen) zahlt man im Schnitt 9,65 €. Somit kostet ein Waschgang umgerechnet ca. 0,22 €.

Dagegen kostet 1 Liter selbst hergestelltes Waschmittel (ca. 10 Waschladungen) nur insgesamt ca. 0,05 €. Pro Waschgang benötigen Sie bei normalem Verschmutzungsgrad ungefähr 100 ml. Somit kostet Sie ein einzelner Waschgang gerade einmal 0,005 €. Das ist ein Bruchteil von dem, was Sie für handelsübliche industriell hergestellte Waschmittel bezahlen müssten.

> So können Sie Deo selber machen

Anleitung Waschmittel selber herstellen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit ganz wenigen Zutaten und mit wenigen Handgriffen Ihr eigenes Waschmittel selbst herstellen:

 

Eine Frau gießt selbtgemachtes Flüssigwaschmittel in ein Waschmaschinenfach.

(c) Evgen / Fotolia

Flüssigwaschmittel selbst herstellen

  • 20 Gramm Kernseife
  • 20 Gramm Gallseife
  • 4 EL Waschsoda
  • 4 EL Zitronensäure (nur für weiße Wäsche)
  • 3 Liter Wasser
  • Ätherisches Öl (z.B. Zitrone)
  1. Kern- und Gallseife fein hobeln und anschließend mit dem Waschsoda vermischen.
  2. 1 Liter kochendes Wasser hinzufügen. Dabei sollten Sie so lange rühren, bis sich die Seife vollständig aufgelöst hat. Anschließend sollten Sie die flüssige Masse für ca. eine Stunde abkühlen lassen.
  3. Nach dem die Masse abgekühlt ist, wiederholen Sie Schritt 2 noch zwei weitere Male. Die 3 Liter Wasser sollten dann vollständig verbraucht sein.
  4. Nun die Zitronensäure nach und nach einrühren und falls gewünscht ein paar Tropfen eines ätherischen Öls hinzufügen. Wenn Sie das Flüssigwaschmittel nur für Buntwäsche verwenden möchten, dann lassen Sie die Zitronensäure bitte weg.
  5. Sobald das fertige Waschmittel abgekühlt ist, können Sie es in einen oder mehrere Behälter abfüllen.

Pro Waschgang benötigen Sie je nach Verschmutzungsgrad ca. 100-150 ml Flüssigwaschmittel.

Tipp: Da sich kleine Klumpen bilden könnten, sollten Sie das flüssige Waschmittel vor jeder Benutzung kurz schütteln.

Eine Frau schüttet selbstgemachtes Waschpulver in ein Waschmaschinenfach.

(c) Tanya Rozhnovskaya / Fotolia

Waschpulver in nur 3 Schritten selber herstellen

  • 100 Gramm Kernseife
  • 150 Gramm Waschsoda
  • 150 Gramm Natron
  • Optional: Ätherisches Öl (z.B. Lavendel)
  1. Kernseife fein reiben.
  2. Waschsoda, Natron und die fein geriebene Kernseife in einer Schüssel gut miteinander vermischen. Wer nicht auf duftende Wäsche verzichten möchte, fügt noch wenige Tropfen eines ätherischen Öls hinzu.
  3. Das fertige Pulver in einen Behälter mit luftdichtem Verschluss füllen.

Je nach Grad der Verschmutzung benötigen Sie pro Waschladung ein bis zwei Esslöffel des Waschpulvers.

Tipp: Als zusätzlicher Wasserenthärter und zur verbesserten Waschwirkung können Sie noch 100 Gramm Spülmaschinensalz hinzufügen.

Selbstgemachter, umweltfreundlicher Weichspüler.

(c) Carmen Steiner / Fotolia

Selbstgemachter Weichspüler

  • 5 EL Zitronensäurepulver
  • 1 Liter Wasser
  • 20 Tropfen Teebaumöl
  • 20 Tropfen ätherisches Öl
  • Leerer Behälter (1 Liter Fassungsvermögen)
  1. Leere Flasche mit einem Liter Wasser füllen.
  2. Zitronensäurepulver, Teebaumöl und ätherisches Öl hinzufügen.
  3. Alles kurz vermischen. Fertig.

Abhängig vom Härtegrad des Wassers, benötigen Sie im Schnitt ca. 50 – 100 ml Weichspüler pro Waschgang.

Falls Sie Veganer sind, müssen Sie natürlich auf Gallseife verzichten, da diese zum Teil aus Rindergalle besteht. Ersetzen Sie einfach die Menge an Gallseife mit Kernseife – das klappt genauso gut.