Schon gewusst?

Sodbrennen oder Herzinfarkt: Achtung, Verwechslungsgefahr!

Sodbrennen oder Herzinfarkt zu unterscheiden ist nicht ganz einfach, da sich einige der Symptome ähneln. Es gibt zwar Anhaltspunkte, die helfen, die beiden Vorfälle zu unterscheiden. Im Zweifel sollten Sie jedoch kein Risiko eingehen, sondern den Notarzt rufen.

Starke Schmerzen, ein Druckgefühl hinter Ihrem Brustbein, Übelkeit und Erbrechen – solche Anzeichen können darauf hinweisen, dass Sie einen Herzinfarkt erleiden.

Doch eindeutig sind die Symptome nicht: Einige Alarmsignale, die für einen Herzinfarkt sprechen, weisen auf andere Krankheiten hin. Das sind beispielsweise Sodbrennen beziehungsweise die Refluxkrankheit. 

Das sind die Symptome eines Herzinfarkts

Der Herzinfarkt (hier geht’s zum Risiko-Test) ist ein lebensgefährlicher Vorfall, der auftritt, wenn sich ein Blutgefäß Ihres Herzmuskels verschließt.

Die Anzeichen eines Herzinfarkts sind:

  • Mindestens fünf Minuten anhaltend starke Schmerzen im Brustkorb, häufig ausschließlich hinter dem Brustbein.
  • Massives Engegefühl in der Herzgegend
  • Heftiges Brennen in der Brust
  • Übelkeit, Erbrechen, Atemnot, Schmerzen im Oberbauch
  • Angstschweiß mit kalter fahler Haut

Wenn Sie diese Symptome oder einen Teil davon an sich feststellen, sollten Sie unbedingt sofort den Notarzt rufen.

Das sind die Symptome von Sodbrennen

Wenn nach einer üppigen Mahlzeit Mageninhalt in Ihre Speiseröhre zurückfließt und die Schleimhaut reizt, entsteht Sodbrennen. Ursache ist, dass die untere Speiseröhrenmuskulatur und der untere Speiseröhrenschließmuskel erschlafft sind.

Anzeichen für Sodbrennen sind:

  • Druckgefühl hinter dem Brustbein
  • Brennender Schmerz im Oberbauch
  • Häufiges saures Aufstoßen
  • Mundgeruch
  • Übelschmeckende Flüssigkeit im Mund
  • Schluckstörungen
  • Häufiges Räuspern und Husten
  • Immer wieder Kehlkopfentzündungen
  • Schadhafte Zähne

Treten diese Symptome des Sodbrennens häufig auf, deutet das auf die Krankheit Reflux hin, die Sie ärztlich behandeln lassen sollten.

Risiko einer Verwechslung

Wenn Beschwerden wie starke Schmerzen im Oberbauch, Druckgefühl hinter dem Brustbein, Übelkeit und Erbrechen akut auftreten, kann selbst ein Arzt nicht zwischen Sodbrennen oder Herzinfarkt unterscheiden. Dann muss er mittels eines EKGs, das den Herzrhythmus aufzeichnet, und anderer kardiologischer Untersuchungen eine Diagnose stellen.

Unterscheidungsmerkmale von Sodbrennen oder Herzinfarkt

Folgende physischen Signale können Ihnen als erst Anhaltspunkte dienen für die Unterscheidung zwischen Sodbrennen und Herzinfarkt:

Körperliche Aktivität

Ein Herzinfarkt äußert sich häufig im Zusammenhang mit körperlicher Belastung. Sodbrennen tritt davon unabhängig häufig im Liegen auf.

Körperhaltung

Ob Sie sitzen, liegen oder stehen nimmt keinen Einfluss auf einen Herzinfarkt. Sodbrennen verschlimmert sich in der Horizontalen.

Mahlzeiten

Sodbrennen folgt oft auf ein Essen. Der Herzinfarkt zeigt sich unabhängig von Mahlzeiten.

Schmerzausstrahlung

Der durch den Herzinfarkt ausgelöste Schmerz kann in Richtung Hals und Kiefer, Oberarme und Oberbauch ausstrahlen. Der Sodbrennschmerz konzentriert sich auf Brustbein und Oberbauch.

Begleitsymptome

Benommenheit, Brustenge und Angstschweiß sind häufig Begleitsymptome des Infarkts. Übelkeit, Husten und Heiserkeit treten oft zusammen mit dem Sodbrennen auf.

Gehen Sie kein Risiko ein, falls Sie selbst oder ein Mensch in Ihrem Umfeld starke Schmerzen in der Brust zeigt: Sollten Sie unsicher sein, ob sie durch Sodbrennen oder Herzinfarkt entstanden sind, rufen Sie den Notarzt. Ihm stehen die notwendigen Untersuchungsmethoden zur Verfügung, um die richtige Diagnose zu stellen.