Gesunde Ernährung

Die besten Selbsttests auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Wenn nach dem Essen der Magen rebelliert und Symptome wie Übelkeit, Bauchschmerzen, Durchfall oder Verstopfung auftreten, kann eine Nahrungsmittelunverträglichkeit vorliegen. In diesem Fall kann der Körper bestimmte Lebensmittel bzw. deren Bestandteile nicht richtig verdauen – schuld ist meist ein Enzymmangel. Typisch sind zum Beispiel eine Laktose-Intoleranz bzw. eine Fruktose-Intoleranz: Hier machen Milchzucker bzw. Fruchtzucker im Darm Probleme.

Ähnliche Symptome kann aber auch eine Nahrungsmittelallergie hervorrufen, etwa gegen das Klebereiweiß Gluten. Bei Allergien ist jedoch nicht ein Mangel an Enzymen, sondern eine Überreaktion des Immunsystems der Grund für die Probleme. Ob Nahrungsmittelunverträglichkeiten bzw. Nahrungsmittelallergien bestehen, kann man ärztlich feststellen lassen, etwa durch einen Wasserstoff-Atmungstest, verschiedene Bluttests oder eine Gen-Analyse.

Allerdings sind die Wartezeiten für einen Termin beim Facharzt meist lange. In der Zwischenzeit liefern Selbsttests für Nahrungsmittelunverträglichkeiten erste Anhaltspunkte, etwa durch Stuhl- oder Bluttests. Die Proben werden bequem zu Hause entnommen, ins Labor geschickt und dort analysiert. Die Ergebnisse der hier vorgestellten Selbsttests sollten aber in jedem Fall von einem Arzt verifiziert werden.

Fruktose-Unverträglichkeits-Test-Kit

Fruktose-Intoleranz ist eine Stoffwechselstörung, die angeboren oder im Laufe des Lebens erworben sein kann. Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung ist die Fruktose-Unverträglichkeit hierzulande weit verbreitet: Etwa ein Drittel aller Erwachsenen leidet darunter. Mit dem Fruktose-Unverträglichkeits-Test-Kit von cerascreen kann man untersuchen lassen, ob der Körper Probleme mit der Verdauung von Fruchtzucker hat.

Mithilfe dieses Selbsttests wird die Konzentration von Wasserstoff und Methan in der ausgeatmeten Luft ermittelt. Dies erfolgt über die mitgelieferten Röhrchen, die nach der Benutzung in den beiliegenden Rückumschlag gepackt und ans Labor geschickt werden. Nach kurzer Zeit bekommt man das Ergebnis zugeschickt, inklusive Informationen zum Thema Fruktose-Intoleranz sowie etwaigen Ernährungsempfehlungen. Kostenpunkt für das Fruktose-Unverträglichkeits-Test-Kit von cerascreen: 49 Euro.

Laktose-Atemtest von Medivere

Der Wasserstoffgehalt in der Atemluft lässt Rückschlüsse darauf zu, wie gut oder schlecht der Milchzucker-Abbau im Darm funktioniert. Diese Tatsache macht sich der Laktose-Atemtest von Medivere zunutze. Das Test-Kit enthält alle notwendigen Utensilien, um zu Hause schnell und bequem Atemluft-Proben abzugeben. Diese werden dann mit der beiliegenden Rückversandtasche kostenfrei an ein Labor geschickt.

Innerhalb von fünf bis sieben Tagen erhält man die Analyse-Ergebnisse. Der leicht verständlich erklärte Befund ordnet die Auswertung der eingesandten Proben medizinisch ein: Enthält die ausgeatmete Luft Wasserstoff, so deutet dies auf eine Laktose-Intoleranz hin. Den schmerzfreien Laktose-Atemtest von Medivere kann man für 49,10 Euro online bestellen.

Histamin-Intoleranz-Test-Kit

Histamin ist ein Hormon, das natürlicherweise im menschlichen Körper vorkommt, aber auch in vielen Lebensmitteln steckt, etwa in reifem Käse, Sauerkraut und vergorenen Nahrungsmitteln wie Essig und Saft. Wer an einer Histamin-Unverträglichkeit leidet, reagiert auf den Genuss Histamin-haltiger Speisen womöglich mit Hautrötungen, Juckreiz, Kopfschmerzen und Herzrasen. Ob man betroffen ist, kann man durch den Histamin-Intoleranz-Selbsttest von cerascreen herausfinden.

Ursache der Histamin-Unverträglichkeit ist ein Mangel an einem Enzym namens Diaminoxidase. Der sogenannte DAO-Wert wird durch einen Bluttest bestimmt – ein winziger Tropfen genügt, ähnlich wie beim Blutzuckermessen. Der Teststreifen wird ins Labor geschickt und innerhalb weniger Tage analysiert. Das Ergebnis kommt per E-Mail und enthält ggf. Informationen über eine etwaige Histamin-Intoleranz. Das Test-Kit von cerascreen gibt es online für 39 Euro.

Lebensmittel-Reaktionstest von cerascreen

Getreide, Eier, Milchprodukte, Schweinefleisch und viele mehr: Es gibt zahlreiche Lebensmittel, auf die der Körper mit der Bildung von IgE- und IgG4-Antikörpern reagieren kann. Dies ist womöglich ein Zeichen dafür, dass bestimmte Nahrungsmittel nicht vertragen werden. Mithilfe des Lebensmittel-Reaktionstest von cerascreen wird die Antikörper-Konzentration im Blut überprüft – nötig sind dafür nur ein paar Tropfen Blut, die man auf die beiliegenden Teststreifen fallen lässt.

Die anschließende Labor-Untersuchung liefert erste Hinweise auf eine mögliche Nahrungsmittelunverträglichkeit. Zusätzlich zum individuellen Messergebnis erhält man wertvolle Informationen und allgemeine Handlungsanweisungen zu etwaigen Unverträglichkeiten und Allergien. Für 99 Euro gibt es den Lebensmittel-Reaktionstest von cerascreen bei Amazon.

Gluten-Intoleranz- und Zöliakie-Test von Verisana

Menschen mit Zöliakie leiden an einer entzündlichen Darmerkrankung, die durch eine überschießende Immunreaktion ausgelöst wird. Der „Übeltäter“ ist das Klebereiweiß Gluten, welches in vielen Getreidesorten enthalten ist. Bisher gibt es keine wirksame Therapie gegen diese Krankheit: Betroffene müssen sich ein Leben lang glutenfrei ernähren, um Probleme wie starken Durchfall und Bauchschmerzen zu vermeiden. Wer wissen möchte, ob er an einer Gluten-Intoleranz leidet, kann den Zöliakie-Test von Verisana zu Hause ausprobieren.

Benötigt wird hierfür eine Stuhlprobe, die mithilfe der beiliegenden Utensilien entnommen wird. Das Probenröhrchen wird in die Rückversandtasche gesteckt und ans Labor geschickt. Die wissenschaftliche Auswertung landet wenige Tage später im E-Mail-Postfach. Den Gluten-Intoleranz- und Zöliakie-Test von Verisana kann man online für knapp 70 Euro bestellen.

* Wir erhalten für einen Kauf über diesen Link eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Webseite www.gesund-vital.de teilweise finanzieren können. Für den User entstehen dabei keinerlei Kosten.