Mund & Zähne

Schmerzempfindliche Zähne? Das hilft!

Eine dampfende Tasse Kaffee am Morgen? Ein erfrischendes Eis am heißen Sommertag? Für die meisten Menschen klingt das nach purem Genuss. Doch bei anderen wird das Vergnügen erheblich getrübt: Die Zähne schmerzen! Was verursacht den plötzlichen Schmerz? Und noch viel wichtiger: Was können Sie dagegen tun?

Wenn Sie unter schmerzempfindlichen Zähnen leiden, dann sind besonders heiße, kalte oder saure Speisen eher eine Qual als ein Grund zur Freude. Laut aktueller Studien sind mehr als die Hälfte der Erwachsenen hierzulande betroffen.

Ursachenforschung: Den schmerzenden Zähnen auf der Spur 

Der Grund für die Schmerzen beim Essen findet sich meist nicht an den Zähnen selbst, sondern an den Zahnhälsen. Geht das Zahnfleisch zurück, liegen irgendwann die Zahnhälse frei – und kommen so mit Reizen aller Art in Kontakt. Besonders intensive Reize wie kaltes Eis verursachen dann Schmerzen, weil sie direkt an den Zahnnerv weitergeleitet werden.

Doch warum geht das Zahnfleisch überhaupt zurück? Die Ursachen dafür sind vielfältig. Das Zahnfleisch schwindet zum einen naturgemäß im Alter. Auch die falsche Technik beim Zähneputzen kommt als Auslöser infrage. Und nicht zuletzt ist auch entscheidend, wie der Kiefer beschaffen ist. Wer Pech hat, den ereilt der Zahnfleischrückgang (Parodontitis) fast automatisch.

Schmerzempfindliche Zähne

Schmerzempfindliche Zähne melden sich oft plötzlich. (c) Dmytro Flisak/Fotolia

Behandlungsmöglichkeiten 

Wie lassen sich schmerzempfindliche Zähne behandeln? Die einfachste Möglichkeit, um dem Schmerz ein Ende zu bereiten, lässt sich in jedem Supermarkt kaufen: Zahnpasten und Mundpflegeprodukte speziell für schmerzempfindliche Zähne. Meist haben die Produkte einen Zusatznamen mit der Bezeichnung „sensitive“. Verschiedene Stoffe in den Pasten und Spülungen sorgen dafür, dass sich Partikel am Zahn ablagern, die die Schmerzweiterleitung verhindern. Eine weiche Zahnbürste und vorsichtiges Putzen kann zusätzlich helfen.

Wirksame Hausmittel gegen schmerzempfindliche Zähne 

Einige Hausmittel haben sich als besonders effektiv gegen schmerzempfindliche Zähne erwiesen. Besonders schnell und einfach in der Anwendung ist Salzwasser. Das Wasser wird dabei als Spülung verwendet und anschließend mit klarem Wasser restlos entfernt. Wer 2-mal täglich mit Salzwasser gurgelt, verbessert den pH-Wert im Mund und schafft eine Umgebung, in der einige Bakterien nicht überleben können.

Weitere bewährte Hausmittel sind unter anderem Knoblauch, rohe Zwiebeln, Gewürznelken und Kokosöl. Alle Substanzen wirken antibakteriell und können Schmerzen betäuben oder dämpfen.

Dos und Don’ts der Zahnpflege: Tipps für den Alltag

 😀  Neben der eigentlichen Behandlung können auch einige simple Gewohnheiten gegen schmerzempfindliche Zähne helfen. Wer saure Lebensmittel gegessen hat, sollte beispielsweise Wasser trinken, um den Säuregehalt im Mund wieder auszugleichen.

🙁  Zähneputzen direkt nach dem Essen ist keine gute Idee, da der Zahnschmelz geschädigt werden kann. Wer 30 Minuten wartet, kann dagegen gefahrlos putzen.

🙁  Zahnaufhellende Produkte entfernen Teile des Zahnschmelzes und können die Schmerzen deshalb verstärken.

Das macht der Zahnarzt 

Und wenn die Alltags-Maßnahmen und die Hausmittel keine Wirkung zeigen? Oder die Schmerzen mit der Zeit schlimmer werden? Der Zahnarzt wendet verschiedene Verfahren an, die den Schmerz lindern können. Wenn das Zahnfleisch häufig blutet, Zähne locker werden oder Risse im Zahn auftauchen, ist der Zahnarztbesuch grundsätzlich eine sinnvolle Entscheidung.

Beim Versiegeln werden bestimmte Substanzen auf die freiliegenden Zahnhälse aufgetragen. Sie lagern sich an den „Schmerzleitungen“ an. Eine Behandlung reicht dafür meist aus. Ist der gesamte Zahnhalsbereich ausgehöhlt, kann der Zahnarzt auch Zahnhalsfüllungen verwenden. Das sind Kunststofffüllungen, die nicht nur den Schmerz stoppen, sondern dem Zahn auch seine normale Form wiedergeben. Ein chirurgischer Eingriff ist schließlich das letzte Mittel. Dabei wird das Zahnfleisch wieder an seine ursprüngliche Stelle versetzt.