Alternativmedizin & Naturheilkunde

Salben selbst herstellen mit Heilkräutern und Blüten

Salben selbst herstellen ist nicht schwer. Wir zeigen Ihnen, wie Sie beliebte Wund- und Heilsalben wunderbar selber machen.

Ihre Haut juckt, brennt oder nässt? Dann probieren Sie einmal eine selbst gemachte Salbe aus. Die heilenden Zutaten finden Sie im Garten oder bei Ihrem nächsten Spaziergang durch die Natur. Unsere Bildergalerie zeigt Ihnen einige einfache Salben-Rezepte.

Was sind die Vorteile von selbstgemachten Salben?

Salben selbst herstellen hat viele Vorteile:

  • Balsam für die Haut: Wer Salben selbst herstellt, weiß, was in der Salbe drinsteckt und nährt seine Haut mit vitalen Wirkstoffen.
  • Stillt individuelle Bedürfnisse der Haut: Sie entscheiden nach Bedarf und Vorliebe über die Zusammensetzung der einzelnen Rohstoffe.
  • Reduziert chemische Zusatzstoffe: Auf Konservierungsstoffe können Sie bei selbst gemachten Salben getrost verzichten.
  • Bereitet viel Freude: Salben selbst herstellen ist gesund und macht Spaß!
  • Do it yourself: Selbst gemachte Salben sind ein tolles Geschenk für Freundinnen und Freunde.

So stellen Sie Heilsalben selbst her

Ringelblume

(c) colourbox

2. Entzündungshemmende Ringelblumensalbe (Calendula)

Wirkung: Ringelblumensalbe wirkt entzündungshemmend und wundheilungsfördernd.

Zutaten: 1 Handvoll Ringelblumenblüten, 30 Milliliter Pflanzenöl, 3 Gramm Bienenwachs und 4 Gramm Kakaobutter

So geht´s: Ringelblumenblüten für vier Tage in Öl einlegen, anschließende Verarbeitung siehe Basisrezept.