Schon gewusst?

Mythen rund um das Coronavirus – Fakten oder Fake?

Das Netz ist voll mit Mythen, Falschmeldungen und Verschwörungstheorien rund um das neuartige Coronavirus.

Knoblauch essen und Mundwasser schützen vor einer Infektion mit SARS-CoV-2 und durch das Einreiben des Körpers mit Chlor und Alkohol werden die Corona-Viren abgetötet. Täglich liest man unzählige neue Meldungen über Covid-19. Leider befinden sich darunter auch einige Mythen, die jedoch manchmal durchaus glaubhaft klingen.

Viele Menschen sind inzwischen verunsichert und tun sich schwer damit herauszufinden, welche Nachricht oder Information wahr ist und welche nicht. Wir klären auf und haben die 5 häufigsten Mythen über das Coronavirus für Sie zusammengefasst.

Warum entstehen in Bezug auf Corona so viele Falschmeldungen und wieso halten sie sich hartnäckig?

Das Corona Virus ist eine Laborzüchtung der Chinesen oder eine Erfindung der Pharmalobby. Außerdem handelt es sich bei dem Virus doch nur um eine Grippe und kann mit einfachen Hausmitteln bekämpft werden. So oder so ähnlich klingen viele Falschmeldungen, die sich über soziale Netzwerke, Webseiten oder in Form von Kettenbriefen über WhatsApp in der ganzen Welt rasant verbreiten.

Der Grund dafür, warum sich viele Falschmeldungen über Covid-19 so hartnäckig halten, ist, dass sie oftmals glaubhaft klingen. Zudem sind Angst und Sorge vor einer möglichen Ansteckung bei vielen extrem groß. Angst und Panik ist für Verschwörungstheoretiker ein starkes Instrument, um derartige Mythen groß zu machen.

Aufklärung: Faktencheck von 5 häufigsten Mythen

Wir haben für Sie die 5 häufigsten Mythen in Bezug auf Covid-19 zusammengefasst. Selbstverständlich klären wir auch darüber auf, warum es sich dabei um Falschmeldungen handelt.

Eine Hauskatze und ein Jack-Russell-Terrier schlafen auf einem Kissen
(c) Adobe Stock / Tatyana Gladskih

Mythos 1 – Haustiere können Corona übertragen

 

Haustiere wie zum Beispiel Katzen, Hunde, Vögel oder Hamster können durch die bloße Berührung Covid-19 auf den Menschen übertragen. Eine solche Meldung sorgt für unglaublich große Verunsicherung. Schließlich leben allein in Deutschland rund 40 Millionen Haustiere mit Menschen zusammen.

Entspräche die Aussage tatsächlich der Wahrheit, würde die Ausbreitung von Covid-19 wahrscheinlich binnen kürzester Zeit ins Unermessliche steigen. Gott sei Dank gibt das Bundesamt für Ernährung und Landwirtschaft (BmEL) Entwarnung: „Nach aktuellem Stand der Wissenschaft kann das Coronavirus nicht von Haustieren auf den Menschen übertragen werden.“.

Tatsächlich gibt es viele verschiedene Arten von Coronaviren im Tierreich, die in der Regel aber nicht auf den Menschen übertragbar sind.

zurück1 von 5