Gesunde Ernährung

Melone – Die gesunde Sommererfrischung

In der heißen Jahreszeit sind Melonen eine ideale Erfrischung für Zwischendurch. Obwohl sich die verschiedenen Sorten in Geschmack und Aussehen unterscheiden, haben sie eines gemein: Sie liefern unserem Körper viel Wasser und sind sehr gesund. Da sie kaum Kalorien haben, kann man im Sommer getrost zugreifen und es sich schmecken lassen.

>> In unserer Bildergalerie stellen wir Ihnen 9 tolle Melonensorten vor <<

Melonen waren bereits vor vielen Jahrhunderten ein wichtiger Wasser- und Fruchtlieferant im Alten Ägypten und Persien. Bis heute sind vor allem wildwachsende Melonensorten in der Kalahari-Wüste dort ein Grundnahrungsmittel und sehr beliebt. Durch die Seefahrer fand das krautige Gewächs mit den Ranken und riesigen Früchten seinen Weg von afrikanischen und asiatischen Gebieten nach Amerika und letztendlich nach Europa, wo wir sie uns heute schmecken lassen.

Melonen sind das ganze Jahr erhältlich

Zwischen Mai und September kommen die verschiedenen Sorten vor allem aus Griechenland, Israel, Italien, Spanien und Ungarn. Da sich auch mittel- und südamerikanische Länder durch ihr (sub-)tropisches Klima als Anbaugebiete eignen, sind Melonen über das ganze Jahr erhältlich. Während der Wintermonate beliefern zum Beispiel Costa Rica, Mexiko und Brasilien den deutschen Handel mit aromatischen Zuckermelonen.

Melonen sind ein Fruchtgemüse

Melonen lassen sich anhand ihrer botanischen Eigenschaften nicht klar der Kategorie Obst oder Gemüse zuordnen. Zwar gehören sie wie Zucchini und Gurken zur Familie der Kürbisgewächse, doch so einfach lassen sich die sogenannten „Panzerbeeren“ nicht eindeutig klassifizieren.

Die Beerenfrüchte werden überwiegend als roher Snack oder Nachspeise verzehrt und zeichnen sich durch ihr meist süßes Aroma aus. Dennoch sind Melonen streng genommen ein Gemüse, da sie von einer einjährigen Pflanze stammen und – wie Gurken – die verzehrbaren Bestandteile der Bodenranken sind. Die Bezeichnung „Fruchtgemüse“ ist ein Kompromiss, der sowohl die botanischen Fakten als auch die kulinarischen Eigenarten des Gewächses in sich vereint.

Über 600 Melonen-Sorten

Bei den Melonen wird zwischen den Hauptsorten Wasser- und Zuckermelone unterschieden. Wer glaubt, dass sich das Angebot auf riesige, grüne Wassermelonen und knallig-gelbe Honigmelonen beschränkt, hat die Vielfalt der Melone weit unterschätzt.

Bei den Unterarten der Wassermelone gibt es bis zu 150 verschiedene Sorten, die sich geschmacklich und optisch unterscheiden. Die Zuckermelonen werden in Cantaloupemelonen, Netzmelonen und Honigmelonen untergliedert. Insgesamt bringen die Untergruppen der Zuckermelone bis zu 500 Sorten hervor. Während die Wassermelonen mit bis zu 100 Kilo richtige Schwergewichte werden können, wiegen Zuckermelonen im Durschnitt 1–3  Kilo und bleiben relativ klein.

Wassermelonen als gesunder Durstlöscher

Die Wassermelone ist der beliebte Klassiker unter den Melonen. Die dunkelgrüne, glatte Schale ist je nach Sorte gemustert. Das leuchtend-rote Fruchtfleisch schmeckt sehr süß und ist aufgrund seines hohen Wasseranteils von über 90 Prozent sehr saftig – ein idealer Durstlöscher! Wassermelonen liefern Vitamin C und A, Kalium, Beta-Carotin und das immunstärkende Lycopin. Auch die Kerne können roh oder angeröstet als Knabberei verzehrt werden und liefern unserem Körper wertvolle Nährstoffe wie Magnesium, Eisen, Kalzium und ungesättigte Säuren.

> Sommerdrinks: Gesunde Frischekicks

Zuckermelonen haben reichlich Vitamine und Mineralien

Zuckermelonen haben im Vergleich zur Wassermelone einen höheren Zuckeranteil und damit mehr Kalorien. Dennoch sind sie sehr gesund und auch für Diäten geeignet. Durch ihren niedrigeren Wassergehalt und ihre geringe Größe kommen wertvolle Vitamine und Mineralien konzentrierter im Fruchtfleisch vor. Sie liefern unter anderem Kalium, Kalzium, Eisen, Natrium, Magnesium und Phosphat. Reichlich Vitamin A wirkt verjüngend auf Haut und Haar, Vitamin C stärkt das Immunsystem und die Aminosäure Arginin regt zudem den Stoffwechsel an. Ihre harntreibende Wirkung ist entgiftend und reinigt den Körper von innen. Je kleiner die Melonenart ist, desto reicher ist sie an gesunden Vitalstoffen.

Verschiedene Melonensorten im Überblick

naypong / Fotolia

zurück1 von 9

Wassermelone – Crimson Sweet

 

Die Sorte Crimson Sweet ist das Schwergewicht unter den Wassermelonen. Die großen Früchte können über 15 Kilo auf die Waage bringen. Sie wächst eierförmig, die dunkelgrüne Schale ist mit hellgrünen Streifen überzogen und das Fruchtfleisch schmeckt aromatisch-süß. Eine ganze Riesenmelone ist für die meisten zu viel. Daher bietet der Handel auch angeschnittene Früchte an. Diese sollten kühl gelagert und in wenigen Tagen verzehrt werden, da sie schnell verderben.