Gesunde Ernährung

Mais – gesund, nahrhaft und lecker

Mais hat zwar ein paar Kalorien. Doch die goldgelben Kolben punkten auch mit ziemlich gesunden Inhaltsstoffen. Wir verraten Ihnen, warum Sie häufiger Mais essen sollten.

Mais kommt ursprünglich aus Mexiko. Das Getreide gehört zur Familie der Süßgräser. Bei uns wird es als Silomais hauptsächlich an Nutztiere verfüttert. In Südamerika und Afrika ist es für viele Menschen das Grundnahrungsmittel Nummer Eins. Außerdem dient Mais als Biotreibstoff.

Eine Grafik mit verschiedenen Fakten zu Mais. Sie zeigt Wissenswertes über die Inhaltsstoffe der Körner.

Was sind die Inhaltsstoffe von Mais?

Der süße Mais ist ein guter Sattmacher. 100 Gramm haben – je nach Verarbeitung – immerhin rund 90 Kilokalorien. Dosenmais enthält circa 80 Kilokalorien. Zum Vergleich: 100 Gramm Weizen enthalten etwa 310 Kilokalorien. Direkt nach der Ernte schmecken die Körner besonders süß. Bei längerer Lagerung wandelt sich der Zucker in Stärke um. Abhängig von der Sorte und dem Anbaugebiet schwankt die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe.

Im Schnitt enthalten 100 Gramm Mais folgende Inhaltsstoffe:

  • 64,2 Gramm Kohlenhydrate (Glukose, Fructose, Saccharose)
  • 12,5 Gramm Wasser
  • 9,7 Gramm Ballaststoffe
  • 8,5 Gramm Eiweiß
  • 3,8 Gramm Fett
  • 1,3 Gramm Mineralstoffe: Calcium, Eisen, Kalium, Kupfer, Magnesium, Mangan, Natrium, Phosphat, Selen, Zink
  • Vitamine: Die B-Vitamine Thiamin (Vitamin B1), Riboflavin (Vitamin B2), Nicotinsäure (Vitamin B3), Pantothensäure (Vitamin B5), Pyridoxin (Vitamin B6), Folsäure sowie Vitamin A und Vitamin E
  • essentielle Aminosäuren (Isoleucin, Leucin, Phenylalanin, Threonin, Valin)

Ist Mais gesund?

Dank seines guten Nährwertes und der Inhaltsstoffe ist Mais ein gesundes Lebensmittel. Der hohe Anteil an Ballaststoffen sorgt für eine gute Verdauung. Frisch geerntete Kolben besitzen besonders viele Vitamine und Mineralstoffe. Auch aus der Dose kann sich der Mineralstoffanteil immer noch sehen lassen. Der Vitamingehalt in  Dosenmais ist allerdings deutlich niedriger. Mehr Nährstoffe als Konserven enthält dagegen Tiefkühlmais.

Verschiedene Maissorten in bunten Farben

Weltweit gibt es über 200 verschiedene Maissorten. (c) Adobe Stock / George Sheldon

Enthält Mais Gluten?

Im Gegensatz zu vielen Getreidesorten ist Mais glutenfrei. Deshalb sind Mais und Maisprodukte gut für Menschen mit Zöliakie und Weizenunverträglichkeit geeignet.

> Was essen bei einer Glutenunverträglichkeit?

Welche Maisprodukte gibt es?

Frischen Mais gibt es zwischen Juli und Oktober. Doch auch weiterverarbeitet ist er ein gesundes und nahrhaftes Lebensmittel. Folgende Maisprodukte gibt es:

  • Zuckermais als Gemüse
  • Puffmais für Popcorn
  • Maismehl: Maisbrei, Maisbrot, Tortilla
  • Maisgries: für Polenta
  • Dosenmais: schmeckt gut in Chili con/sin carne
  • Glukosesirup zum Süßen
  • Maiskeimöl: wertvolles Speiseöl, gut geeignet für Salatsaucen (besser nicht erhitzen)
  • Maisstärke: gutes Bindemittel für Saucen
Gegrillte Maiskolben mit Butter.

Sehr lecker: Gegrillte Maiskolben mit etwas Butter. (c) karepa / Fotolia

Wie bereite ich frischen Mais zu?

Maiskolben können Sie grillen, backen, kochen oder dünsten. Ganz egal, was Sie vorhaben, frische Kolben müssen Sie vor dem Verzehr kochen. Tipp: Kochen Sie Maiskolben 4 Minuten in ungesalzenem Wasser. Denn wenn Sie das Kochwasser salzen, werden die Körner hart.

Besonders gut schmeckt Mais in Kombination mit etwas Butter. Außerdem passen die gelben Körner gut zu Bohnen und zu sehr vielen anderen Gemüsesorten, wie etwa Tomaten und Gurken.

> Quinoa, Amaranth & Co.: Infos zum Pseudogetreide