Deutschlands größte Supermarktketten haben einen Pakt gegen Lebensmittelabfälle unterzeichnet. Das Ziel ist es, die Verschwendung bis 2030 um 30 Prozent und danach um 50 Prozent zu reduzieren. Der Pakt enthält klare Regeln, wie Prozesse und Logistik verbessert werden, um Lebensmittelabfälle zu verringern. Mehr Lebensmittel sollen auch an soziale Einrichtungen gespendet und Produkte mit Schönheitsfehlern verkauft werden. Aldi, Lidl, Edeka, Rewe und weitere Unternehmen haben bereits unterzeichnet, andere können später noch beitreten. Jährliche Überprüfungen und Berichte sollen die Zielerreichung sicherstellen.