Bewegung & Fitness

Die besten Fitness-Apps für zu Hause

Mit Fitness-Apps kann man seine Zeit für Sport und Bewegung selbst frei einteilen. Wer zum Beispiel einen zeitintensiven Job oder kleine Kinder hat, kann vielleicht nicht mal spontan im Fitnessstudio vorbeischauen – dann sind Fitness-Apps mit flexibler Zeiteinteilung sehr praktisch. Doch vor allem beim Workout zu Hause ist Disziplin und Durchhaltevermögen gefragt. Ohne Fitness-Trainer oder das animierende Umfeld im Studio können Fitness-Einheiten im Alleingang zur Herausforderung werden.

Doch in Zeiten der Corona-Krise überwiegen aktuell die Vorteile: Sport-Studios haben leider geschlossen und Menschen müssen zwangsläufig ihr Workout-Programm in den eigenen vier Wänden oder (mit ausreichend Abstand zu anderen) in Parks und anderen Freiflächen absolvieren. Um das so gut wie möglich zu realisieren, sind Fitness-Apps mit passenden Trainingsplänen eine ideale Möglichkeit. Dabei kann das Smartphone oder eine Smartwatch für die Trainingsdokumentation, als Kalorienzähler oder Lauftrainer eingesetzt werden.

Auf dem großen Markt der Fitness-Apps ist für jedes Handy, jede Smartwatch und für jeden Sporttyp etwas passendes dabei. Die Auswahl in den App-Stores ist riesig und für Neueinsteiger manchmal unübersichtlich. Wir haben fünf Fitness-Apps für Sie zusammengefasst – hinsichtlich Sportarten, Zielgruppe, Übersichtlichkeit, Funktionen und Preis. 

Freeletics Training Coach

Freeletics ist sicherlich eine der beliebtesten Fitness-Apps. Das digitale Trainingsprogramm verfügt über eine kostenlose Basisversion, die man je nach Smartphone über Google Play oder im App Store downloaden kann. In der kostenlosen Version der Fitness-App werden eine Vielzahl an umfassenden Workouts für jedes Trainingsniveau und jede Zielgruppe angeboten. In hochwertigen Schritt-für-Schritt Video-Tutorials mit Zeitlupenfunktion lernen Trainierende die perfekte Ausführung der einzelnen Fitnessübungen kennen.

Je nach Bedarf kann man sein Trainingsprogramm auf bestimmte Bereiche fokussieren, wie etwa Muskelaufbau, Fettverbrennung, Kraft-, Lauf- und HIIT-Training oder eine Kombination aus mehreren Trainingsmethoden.

Profi-Variante mit noch mehr Funktionen

In der kostenpflichtigen Pro-Version der Freeletics Fitness-App erhält man zusätzlich einen „Coach“ mit personalisierten Trainingsplänen, die in Trainings-Journeys von bis zu 12 Wochen unterteilt sind, sowie regelmäßige Fitnesstests und Feedback. Dabei werden nicht nur die Disziplinen Running, Gym und Bodyweight abgedeckt, sondern auch Ernährung und Mindset. Mit mentalen und physischen Trainingsskills wird hierbei der Blickpunkt auf mehr Achtsamkeit und eine stärkere innere Haltung gelenkt. Zusätzliche Tipps zu Schlafgewohnheiten, verbesserter Trainingsleistung, weniger Stress, schnellerer Regeneration und Gesundheit runden das Paket ab.

Freeletics kann man im Abo für drei, sechs oder 12 Monate mit variablen Kosten abschließen. Ein sechsmonatiges Abo mit „Training & Nutrition“ kostet zum Beispiel 3,46 Euro pro Woche. 

Asana Rebel 

Asana Rebel ist die Fitness-App für Yoga-Fans und alle, die es werden wollen. In der kostenfreien Version der Yoga-App gibt es eine begrenzte Anzahl an Workout-Videos, die Asanas mit unterschiedlichen Schwerpunkten für Einsteiger und Fortgeschrittene bieten. Die Asana-Rebel-Einheiten dauern im Schnitt 15 bis 20 Minuten und sind unterteilt in Rubriken, wie etwa „Yoga für Männer“ oder „Fit für den Sommer“.

Wem das noch nicht ausreicht, kann in einem Abo (drei Monate kosten knapp 13 Euro) weitere Yoga-Workouts dazubuchen. Mit einem eigenen Coaching gibt es dann eine breite Auswahl an maßgeschneiderten Trainingsprogrammen mit Titeln wie „Core Strength“, „Easy Flow“, „Starker Rücken“, „Yoga for Runners“ oder „Yoga for Traveler“. 

Seven: 7-Minuten-Workouts

Die Fitness-App Seven richtet sich an alle Menschen, die einen straffen Terminplan und wenig Zeit für Sport haben, trotzdem aber fit werden und abnehmen wollen. Deshalb lautet das Motto der App: die kürzest mögliche Zeit bringt maximale Vorteile. Mit Seven kann man überall ganz ohne Geräte und nach dem eigens festgelegten Fitness-Level trainieren. Für mehr Motivation bietet die Fitness-App die Funktion gegen seine Freunde anzutreten.

Für mehr Variation kann man ein Abo für knapp 10 Euro im Monat oder 60 Euro im Jahr abschließen und so im 7 Club personalisierte Trainingspläne, alle verfügbaren Trainings, über 200 Übungen und mehr Support und Orientierung mit einem zertifizierten Trainer erhalten.

Pumatrac

Pumatrac ist eine kostenlose Fitness-App, die es in sich hat: Die App bietet tolle Workout-Kombinationen aus Boxen, Ballett, Yoga, Pilates und Laufen an, die keine Langeweile aufkommen lassen. Innovative und professionelle Anleitungsvideos der Puma Global Athletes (Rennfahrer, Cricket-Spieler, Läufer etc.) zeigen, wie man richtig trainiert und helfen, stärker, schneller und härter zu trainieren. Mit einem Planer können ganzheitliche Workout-Programme, Läufe und Trainingseinheiten zu genau den richtigen Tageszeiten organisiert werden.

Die Fitness-App lässt sich zudem mit anderen Apps wie Spotify und Apple Music verbinden, um mit der eigenen Playlist trainieren zu können. Für mehr Motivation kann Pumatrac auch mit anderen Nutzern, Social Networks und Freunden geteilt und gemeinsam ausgeübt werden. Laufeinheiten können außerdem mit einer Apple- oder Android-Smartwatch aufgezeichnet werden. Dabei werden Herzfrequenz, Distanz, Geschwindigkeit, Höhenmeter und Kalorienverbrauch gemessen.

Fitnessapp und -uhr.

Einige Fitness-Apps lassen sich auch mit einer Smartwatch verbinden. (c) Adobe Stock / Andrey Popov

Nike Training Club

Auch die Fitness-App Nike Training Club ist kostenlos. Die Allround-Fitness-App bietet über 185 Workouts und Trainingsprogramme zwischen 15 und 60 Minuten Dauer an. Dabei kann man auswählen, ob das Fitnessprogramm mit oder ohne Geräte absolviert werden soll. Zudem kann man das Workout mit zusätzlichen Filteroptionen nach Muskelgruppen, Level, Dauer, Intensität, Zeit und Wiederholungssequenzen weiter individualisieren.

Die vielseitigen Workouts aus den Bereichen Kraft und Ausdauer bis hin zu Beweglichkeit und Yoga haben eine zusätzliche Aufwärm- und Cool-Down-Phase. Neben Expertentipps von Profi-Trainern, bieten berühmte Athleten wie Serena Williams, Cristiano Ronaldo oder Michael Jordan extra Anreize durch kleine Tutorials und Motivationsvideos an.