Gesundheits-Tipps

Essen bei Hitze: Lebensmittel mit Frischekick

Das Thermometer hat die 30-Grad-Marke weit hinter sich gelassen, die Sonne brennt, der Schweiß rinnt. Am liebsten möchte man sich keinen Meter weit bewegen. Und essen schon gleich gar nicht. Hungern kommt aber nicht infrage, denn die Energiespeicher müssen auch im Hochsommer aufgefüllt werden. Wir erklären, wie Sie beim Essen bei Hitze auf den Geschmack kommen.

An besonders heißen Tagen fehlt es vielen Menschen tagsüber an Appetit. Dafür steigt der Durst. Insofern sagt uns unser Körper eigentlich schon selbst, was für uns am besten ist. Aber eben nur bis zu einem gewissen Grad. Viele machen den Fehler, den ganzen Tag kaum etwas zu essen und sich dann abends den Bauch vollzuschlagen. Gesund ist das nicht. Deshalb sollten Sie einige Dinge beim Essen bei Hitze beachten.

>Zum Wohl! Wasser trinken leicht gemacht

So schmeckt der Sommer

Wer schwitzt, verliert eine Menge Flüssigkeit. In der Regel wird empfohlen, 1,5 bis zwei Liter Wasser pro Tag zu trinken. An heißen Tagen erhöht sich die benötigte Menge, schließlich müssen wir die ausgeschwitzte Flüssigkeit wieder „reinholen“. Bei sommerlichen Temperaturen sollte man darum mit drei Litern täglich rechnen. Das muss nicht immer Mineralwasser sein. Auch Lebensmittel, die viel Wasser enthalten, zählen zur Flüssigkeitsbilanz. Der Vorteil: Sie erfrischen uns zusätzlich von innen.

Da beim Schwitzen auch wichtige Mineralien (Elektrolyte) verloren gehen, die unseren Wasserhaushalt regulieren, sollten wir darauf achten, auch sie über Nahrungsmittel „nachzutanken“. Außerdem ist es ratsam, während einer Hitzewelle nur Dinge zu essen, die leicht und gut verdaulich sind. Die Verdauung von schwerem, fettigem Essen verbraucht nämlich viel Energie und belastet den ohnehin strapazierten Kreislauf noch zusätzlich.

Von fettem Fleisch daher unbedingt die Finger lassen: Tierisches Eiweiß regt unsere körpereigene Wärmeproduktion an und treibt uns noch mehr den Schweiß auf die Stirn. Aber keine Sorge: Grillen ist trotzdem drin. Mageres Fleisch, Geflügel oder Fisch zum Beispiel, sind völlig in Ordnung.

Wenn Sie bei Hitze zu folgenden Nahrungsmitteln greifen, können Sie nichts verkehrt machen. Sie sind erfrischend, gesund und gleichen durch Schwitzen bedingte Verluste von Flüssigkeit und wichtigen Nährstoffen aus.

Diese Lebensmittel gehören auf den Sommerspeiseplan

Essen bei Hitze: Blattsalat

zurück1 von 9

Blattsalate: Sie enthalten viel Folsäure, die wir bei Hitze verlieren, aber für das Zellwachstum und unsere Hautelastizität benötigen.