Gesunde Ernährung

Ernährung in den Wechseljahren – diese Nährstoffe brauchen Sie

Die Wechseljahre sind eine Zeit, die für Frauen körperlich und psychisch sehr anstrengend sein kann, aber gleichzeitig oft auch eine Art Umbruch im Leben bedeutet.

In den Wechseljahren verändert sich der Körper einer Frau und auch die Östrogenproduktion geht stark zurück. Östrogene waren bisher ein wichtiger Schutzschild für die weibliche Körpergesundheit, das von nun an immer zerbrechlicher wird. Um sich schon jetzt gut auf die bevorstehenden Wechseljahre vorzubereiten und den körperlichen Veränderungen bestmöglich entgegenzuwirken, zeigen wir Ihnen, welche Ernährung in den Wechseljahren empfehlenswert ist, welche Nährstoffe Sie unbedingt zu sich nehmen sollten und wie Sie dennoch zu neuer Energie und Lebensfreude gelangen.

Die Besten Nährstoffe für die Wechseljahre

Kalziumreiche Lebensmittel wie Käse, Quark, fetter Fisch und Brokkoli.

(c) airborne77 / stock.adobe.com

zurück1 von 6

Nährstoff Nummer 1: Calcium!

 

Calcium ist ein wichtiger Baustoff, wenn es um die Knochengesundheit geht. Während bisher die Östrogene für den Aufbau unserer Knochen gesorgt und einen Abbau verhindert haben, muss diese Eigenschaft nun über die Ernährung gedeckt werden. Calciumhaltige Lebensmittel wie Hartkäse, Nüsse  Joghurt oder Brokkoli sollten daher täglich auf Ihrem Speiseplan stehen.

Laut DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) beträgt der Tagesbedarf rund 1.000 mg, der über die Nahrung aufgenommen werden sollte. Mit den richtigen Lebensmitteln ist dies kein Problem.