Bewegung & Fitness

Die perfekte Ausstattung fürs Rückentraining

Rückenschmerzen sind ein weit verbreitetes Phänomen: Fast jeder Deutsche leidet in seinem Leben mindestens einmal darunter. Wir stellen einige Geräte vor, mit denen Sie Ihren Rücken trainieren und stärken.

Die Beschwerden reichen von Nacken- und Schulterschmerzen über Probleme mit dem oberen und/oder unteren Rücken bis hin zu Schmerzen, die in Arme und/oder Beine ausstrahlen. Je nach Art und Ursache der Rückenschmerzen treten diese nur unter Belastung oder auch in Ruhe auf.

Ein möglicher Auslöser ist eine Überbeanspruchung der Muskulatur durch monotone Bewegungsabläufe. Häufig steckt aber auch eine Fehlbelastung durch stundenlanges Sitzen dahinter. Die gute Nachricht lautet: Mit einer ergonomischen Umgestaltung des Arbeitsplatzes, Wärme, verschiedenen Entspannungstechniken sowie sanftem Rückentraining lassen sich die sogenannten nicht-spezifischen Rückenschmerzen gut in den Griff bekommen. Wir zeigen Ihnen, welche Geräte Sie für Ihr Workout nutzen können.

Gymnastikball von Pezzi

Gymnastikbälle wie der original Pezziball sind vielseitige Trainingsgeräte, mit denen Rückenschmerzgeplagte verschiedene Übungen zur Stärkung der Nacken-, Schulter- und Rückenmuskulatur durchführen können. Man kann beispielsweise den Oberkörper auf dem Ball ablegen und mit Gewichten in der rechten und linken Hand Ruderbewegungen machen, um den Trapezmuskel zu kräftigen. Auf dem Pezziball sitzend und mit Kurzhanteln in jeder Hand kann man mittels Schulterdrücken die Deltamuskeln trainieren. Daneben sind viele andere klassische Fitnessübungen wie Liegestütze und Beckenlift mit Unterstützung des Gymnastikballs möglich.

Frau macht Rückenübungen auf einem blauen Gymnastikball

(c) oneinchpunch / Adobe Stock

Den Pezziball gibt es in verschiedenen Farben und Größen. 65 Zentimeter Durchmesser werden für Menschen bis 175 Zentimeter Körpergröße empfohlen, ein Durchmesser von 75 Zentimetern eignet sich für Männer und Frauen bis 185 Zentimeter Körpergröße. Alle Bälle sind mit einem Gewicht von bis zu 400 Kilogramm belastbar. Das Sportgerät dient auch als rückenschonende Alternative zum Bürostuhl, sollte aber nur 30 bis 90 Minuten und mit Unterbrechungen als Sitzgelegenheit genutzt werden. Bei Amazon gibt’s den Original Pezziball ab 20,90 Euro.

Pezzi-Gymnastikball bei Amazon kaufen (Anzeige)

Kugelhantel von Sport-Thieme

Kugelhanteln, auch als Kettlebells bekannt, ermöglichen ein effektives Ganzkörpertraining. Richtig eingesetzt kräftigen sie die verhärtete Rückenmuskulatur, die vielen „Schreibtischtätern“ Probleme bereitet. Insbesondere Anfänger sollten darauf achten, die Übungen kontrolliert und nicht zu schnell auszuführen. Das Gewicht sollte dem Trainingszustand angepasst werden: Ein durchschnittlich trainierter Mann startet mit 16 Kilogramm, Frauen verwenden anfangs 6 bis 12 Kilogramm. Zu den Rückenübungen, die man mit Kettlebells machen kann, zählen Workout-Klassiker wie Kreuzheben, Kniebeugen und Überkopfdrücken.

Frau trainiert mit vier verschiedenen Kugelhanteln

(c) Kiattisak / Adobe Stock

Die Kugelhanteln von Sport-Thieme bestehen aus hochwertigem Gusseisen. Dadurch sind sie besonders robust und langlebig. Die rutschfeste Vinylbeschichtung sorgt dafür, dass die Gewichte beim Rückentraining angenehm in der Hand liegen. Erhältlich sind verschiedene Farben und Gewichtsstufen: 4 (gelb), 6 (orange), 8 (rot), 10 (violett), 12 (grün), 16 (blau), 20 (grau) und 24 Kilogramm (schwarz). Der Kostenpunkt liegt jeweils bei 24,25 Euro.

Kugelhantel bei Amazon kaufen (Anzeige)

Vibrationsplatte von Navaris

Mit einer Vibrationsplatte lassen sich gezielt verschiedene Muskelgruppen trainieren – am Bauch, den Beinen, den Armen und natürlich auch am Rücken. Durch die Vibration werden die Übungen intensiver und fordernder. Das erhöht den Kalorienverbrauch und kurbelt den Muskelaufbau an. Gleichzeitig werden Bänder, Gelenke und Knochen nicht unnötig belastet. Bereits ein tägliches 15-minütiges Rückentraining auf der Rüttelplatte kann zu einer deutlichen Linderung von Verspannungen und Rückenschmerzen führen. Mögliche Übungen unter Zuhilfenahme der Vibrationsplatte sind zum Beispiel Rudern, Beckenheben und Planks.

„Fitness aus der Steckdose“ verspricht die Vibrationsplatte von Navaris. Sie wird mit zwei Widerstandsbändern, Fernbedienung und deutscher Betriebsanleitung geliefert und kostet bei Amazon 124,99 Euro. Das LCD-Display zeigt die Trainingszeit und die Intensität der Vibrationen an. Die Standfläche des Boards beträgt 67 x 37 Zentimeter und ermöglicht bequemes Trainieren. Während des Workouts sollte eine Matte untergelegt werden.

Vibrationsplatte bei Amazon kaufen (Anzeige)

Gymnastikband von Thera-Band

Kostengünstig, platzsparend und vielseitig nutzbar: Thera-Bänder sind praktische Hilfsmittel, um Rückenschmerzen den Kampf anzusagen. Die flexiblen Übungsbänder gibt es in verschiedenen Zugstärken, sodass der Widerstand dem individuellen Fitnesslevel angepasst werden kann. Gut zu wissen: Mit dem Thera-Band sind zahlreiche Übungen für den oberen und den unteren Rücken möglich, zum Beispiel Latzug, Rudern und diagonales Armheben. Neben der Kraft werden mit dem Thera-Band auch das Gleichgewicht und die Mobilität gefördert.

Frau trainiert auf einem Gymnastikball mit einem elastischen Gymnastikband

(c) ManuPadilla / Adobe Stock

Bei Amazon gibt es Thera-Bänder in verschiedenen Farben und Zugstärken. Das rote Band beispielsweise kostet 12,33 Euro und hat eine mittelstarke Zugkraft von 1,8 Kilogramm bei 100 % Dehnung. Es ist für leicht trainierte sportliche (Wieder-)Einsteiger gut geeignet. Das Widerstandsband ist 2,5 Meter lang und wird zusammen mit einem 24-seitigen Übungsbuch geliefert. Es besteht aus Naturkautschuk und ist mit Talkum gepudert.

Gymnastikband bei Amazon kaufen (Anzeige)